Ein Überblick über die Bereiche der IT-Sicherheit

IT-Security ist nicht nur ein besonders wichtiger, sondern auch ein komplexer Bereich jedes Unternehmens. Durch die IT-Sicherheit werden nicht nur einzelne Daten oder Geräte geschützt, sondern auch ganze Cloud-Dienste und Rechenzentren. Konkret kann man hier vier große Felder definieren: Endpoint-Security, Internet-Security, Anwender- und Netzwerksicherheit. Wir geben einen Überblick über die Bereiche der IT-Sicherheit.

 

Netzwerksicherheit – Die sichere Vernetzung innerhalb des Unternehmens

Geräte und Anwendung werden innerhalb von Unternehmen untereinander vernetzt, um Datenzugriffe und damit die Zusammenarbeit im Alltag zu vereinfachen. Damit Daten sorgenfrei übertragen werden und Mitarbeiter flexibel auf ihre Unterlagen zugreifen können, sind Sicherheitsmaßnahmen unumgänglich. Ohne diese Sicherheitsmaßnahmen besteht die Möglichkeit, dass Daten manipuliert und abgefangen werden können. Sämtliche Netzwerkzugänge werden durch entsprechende Maßnahmen geschützt – sowohl die internen Verbindungen als auch externe Zugriffe, etwa durch Mitarbeiter aus dem Homeoffice.

Übliche Maßnahmen in der Netzwerksicherheit:

  • Firewall
  • Next Generation Firewall (NGFW)
  • Virtual Private Network (VPN)
  • Intrusion Detection & Prevention

 

Internet-Security – Sicherheit in Cloud-Diensten

Zusätzlich zur Netzwerksicherheit ist in den letzten Jahren ein weiterer Bereich der IT-Sicherheit besonders relevant geworden: Internet- und Cloud-Sicherheit. Immer mehr Unternehmen verwenden Cloud-Dienste – sowohl für die gesamte IT-Infrastruktur als auch für einzelne Anwendungen. Statt über einen VPN-Zugang können Mitarbeiter so von jedem Standort über ihren Account auf die nötigen Anwendungen zugreifen. Was für Anwender in der Nutzung und die IT-Abteilung in der Einrichtung deutlich unkomplizierter ist, birgt durch die Anbindung ans Internet jedoch auch deutlich höhere Sicherheitsrisiken – es ist schließlich kein Geheimnis, dass die Cyberattacken in den letzten Jahren nicht nur angestiegen, sondern auch komplexer geworden sind.

Übliche Maßnahmen für die Cloud-Security

  • Web Application Firewall
  • Intrusion Detection & Prevention
  • Zugriffsrechte managen
  • Multi-Faktor-Authentifizierung

 

Endpoint-Security – Schutz der Endgeräte

Gibt es Angriffe auf das Cloud-System eines Unternehmens, ist in vielen Fällen ein mit Malware infiziertes Endgerät der Auslöser dafür. Bei der Endpoint-Security geht es um den Schutz der Endgeräte wie zum Beispiel Laptops, Desktops und Smartphones. Ohne Schutzmaßnahmen können Außenstehende beispielsweise Schadsoftware unbemerkt installieren und somit die gesamte IT-Infrastruktur gefährden. Diesen Schutz können Unternehmen sowohl technisch als auch organisatorisch optimieren. Er spielt eine immer wichtigere Rolle, seit Maßnahmen wie Bring Your Own Device (BYOD) häufiger in Unternehmen eingesetzt werden und immer mehr Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. Außerdem gibt es durch den Einsatz von Firmenhandys und Tablets immer mehr Endgeräte und damit potenziell mehr Angriffspunkte, die es zu schützen gilt.

Übliche Maßnahmen für die Endpoint-Security

  • Firewall
  • Anwendungsisolation
  • Malware-Schutz
  • Data Loss Prevention (DLP)

 

Anwendersicherheit – Bewusstsein & Berechtigungen für Nutzer

Neben der Technik stellen auch die Anwender – die Mitarbeiter des Unternehmens – ein potenzielles Risiko für die IT-Sicherheit dar. Ein falscher Klick in einer E-Mail und schon kann der Laptop unbemerkt von Schadsoftware befallen sein. Um Risiken durch solche Vorfälle zu minimieren, ist es für Unternehmen wichtig, sowohl ein Bewusstsein bei allen Mitarbeitern zu schaffen als auch Zugriffsberechtigungen zu managen. Je sensibler die Daten werden, desto weniger Mitarbeiter sollten darauf Zugriff haben. Grundsätzlich gilt: Zugriff sollte nur für die Mitarbeiter möglich sein, die die Daten wirklich benötigen.

Übliche Maßnahmen für die Anwendersicherheit

  • Identity- und Access-Management
  • Bewusstsein schaffen
  • Schulungen zur IT-Sicherheit
  • Regelmäßiges Ändern von Passwörtern

Alle Bereiche der IT-Sicherheit benötigen ein einwandfreies Zusammenspiel

In der IT-Security gibt es unterschiedliche Bereiche, die unterschiedliche Maßnahmen erfordern – angefangen bei jedem einzelnen Anwender bis hin zur Cloud-Infrastruktur. Dennoch reicht es nicht aus, unabhängig für jeden der Bereiche Maßnahmen zu planen. Vielmehr müssen alle Bereiche sich gegenseitig ergänzen, um die optimale Sicherheit für Anwender und das gesamte Unternehmen zu gewährleisten. Wer eine Strategie für die IT-Security erarbeitet, muss demnach zwar alle Bereiche detailliert planen, aber vor allem das Gesamtbild im Auge behalten.

Haben Sie Fragen?

Fabian Brechlin

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top