So gelingt die Inventur mit SAP EWM

Eine zuverlässige Übersicht über die vorhandenen Waren und deren Bestände im Lager ist heute ein fester Bestandteil des Unternehmenserfolgs. Dies kann dadurch gewährleistet werden, dass die Übereinstimmung zwischen dem Systembestand und dem physischen Bestand regelmäßig gezählt und überprüft wird. In Abhängigkeit von der Komplexität der Lagerprozesse kann der Inventurprozess jedoch sehr aufwendig ablaufen. Die Inventur mit SAP EWM wird im Folgenden näher beschrieben.

Der Inventurablauf

Eine Inventur durchläuft grundsätzlich immer drei Etappen: die Vorbereitung, die Zählung und die Auswertung. In der Inventurvorbereitungsphase werden Inventurbelege erstellt. Danach werden sie ausgedruckt, verteilt und die Materialien für Buchungen anschließend blockiert. Im Laufe der Inventurzählung wird – wie der Name schon sagt – der Bestand durch das Zählen ermittelt und das Resultat im vorgefertigten Exemplar des Inventurbelegs erfasst. Im letzten Schritt wird das Resultat der Zählung im System von den Sachbearbeitern festgehalten. Bei Bedarf können auch Nachzählungen angeordnet werden. 

Danach werden Inventurdifferenzen vollständig ausgebucht. Das Ziel hierbei ist, die Entstehung von Inventurdifferenzen grundsätzlich zu vermeiden und die Bestände korrekt zu halten. Falls dies nicht sichergestellt werden kann, drohen zusätzliche Aufwände und Kosten durch Bestandsabweichungen zu entstehen. Denn nur, wenn der Lagerbestand korrekt ist, kann eine pünktliche Warenauslieferung gewährleistet werden.

Arten von Inventurverfahren in SAP EWM 

Die Digitalisierung stellt heutzutage ein allumfassendes Thema dar, das sich auch auf die Inventurprozesse im Unternehmen erstreckt. Eine Digitalisierung der Prozesse kann hier zu mehr Effizienz führen, weil beispielsweise die Kommunikationswege verkürzt werden und Daten schneller an ihr Ziel gelangen. SAP Extended Warehouse Management bietet bei der Inventur zwei Optionen: die eine ist lagerplatzbezogen, die andere produktbezogen. 

Lagerplatzbezogene und produktbezogene Inventur 

Die lagerplatzbezogene Inventur erfasst, wie der Name schon vermuten lässt, alle Waren und Handling Units (d. h. Waren auf einem Ladungsträger) an einer bestimmten Stelle im Lager. Die produktbezogene Inventur hingegen richtet sich nur nach den zu erfassenden Waren. Diese Inventur kann mehrere Einzellagerplätze oder Handling Units innerhalb des Lagers umfassen. Die lagerplatzbezogene Inventur eignet sich hervorragend für Jahresinventuren, da alle Lagerplätze erfasst werden. Die produktbezogene Inventur gewährt einen Einblick in den Lagerbestand eines bestimmten Produktes beziehungsweise einer bestimmten Ware. Sie findet häufig eine Anwendung bei hochwertigen Produkten.  

Ablauf der Inventur in SAP Extended Warehouse Management 

Eine Inventur läuft in SAP EWM wie folgt ab:  

 

  • Zuerst wird ein Inventurbeleg erstellt. So lässt sich der Inventurprozess formell starten sowie der Verlauf und Arbeitsaufwand planen.  
  • In der nächsten Phase geschieht die eigentliche Zählung. Die Inventurbelege werden dafür aktiviert. Danach werden von SAP EWM Lageraufträge für die Zählung automatisch erstellt. Der Inventurprozess kann bei Bedarf auf mobilen Endgeräten laufen.  
  • Anschließend wird das Ergebnis im entsprechenden Beleg durch Zählung und gegebenenfalls Nachzählung sichergestellt. Sobald das Ergebnis geprüft und freigegeben wird, erfolgt eine Erneuerung des Lagerplatzbestandes.  
  • Zu guter Letzt wird der Inventurbeleg fertiggestellt und die Inventur abgeschlossen. Das bedeutet auch, dass das entsprechende Zählergebnis gebucht wird und die vorkommenden Differenzen ausgebucht werden. Die Anzeigefunktion für diese Werte befindet sich im Difference Analyzer.  

Da die Anforderungen an eine Inventur variieren können, unterstützt SAP Extended Warehouse Management sechs Inventurverfahren:

 

  1. Ad-hoc-Inventur
  2. Cycle-Counting
  3. Einlagerungsinventur
  4. Jährliche Inventur
  5. Lagerplatzprüfung
  6. Niederbestandskontrolle

Fazit

Die Globalisierung und die gestiegenen Anforderungen an Lager- und Logistikprozesse stellen Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen, eine Inventur fachgerecht und effizient durchzuführen. Hierbei kann SAP EWM durch eine umfangreiche Funktionalität und zahlreiche Automatisierungsmöglichkeiten eine große Hilfe leisten. Fehler und der Zeitaufwand beim Ablauf des gesamten Inventurprozesses können so wirksam verringert und Kosten gespart werden. 
 

Sie möchten mehr rund um das Thema SAP EWM und Inventur erfahren? Wir sind gerne für Sie da und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Weitere Blogartikel aus Bereichen, die von SAP EWM, über SAP Logistik bis hin zu SAP Produktion reichen, finden Sie auf unserer Blogseite.

Kostenloses E-Book

SAP EWM mit S/4HANA
Rewion_E-Book_SAP-EWM-mit-S4HANA_Vorschaubild

Als effiziente Lagerverwaltungssoftware bietet SAP EWM Unternehmen eine Vielzahl an Möglichkeiten, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Lagerlogistik zu bewältigen. Dieses E-Book bietet einen Überblick zu den verschiedenen Funktionen und Prozesse die in SAP EWM zur Verfügung stehen. Darunter folgende Themen:

  • Lagerverwaltung mit EWM
  • SAP EWM Funktionen unter S/4HANA
  • Einblicke in Inventur, Transportmanagement, Materialflusssteuerung und vieles mehr

Haben Sie Fragen?

Cedric King

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top
Scroll to Top