Die richtige Entscheidung treffen: EWM oder Stock Room Management?

SAP EWM oder SAP Stock Room Management? – Für viele SAP-nutzende Unternehmen ist die Umstellung auf S/4HANA nur eine Frage der Zeit. Dann muss allerdings eine Reihe von Entscheidungen getroffen werden, zu denen auch die Gestaltung der Lagerverwaltung gehört. Hierzu bietet SAP S/4HANA zwei grundsätzliche Optionen: SAP Stock Room Management und SAP Extended Warehouse Management. Im Folgenden werden die beiden verglichen.

SAP S/4HANA Stock Room Management

SAP Stock Room Management soll SAP WM ersetzen und die Ausführung einfacher und manueller Lagerlogistikprozesse ermöglichen. Im Vergleich zu WM sind jedoch nicht alle Funktionen verfügbar – beispielsweise fehlt das Task & Resource Management.

SAP Extended Warehouse Management

SAP EWM ist die strategische Lagerverwaltungslösung, auf die SAP langfristig setzt. Die Lösung kann dementsprechend für allerlei Prozesse im Lager verwendet werden: sowohl für einfache, als auch für hochkomplexe. Die folgenden Punkte sollen bei der individuellen Entscheidungsfindung und bei der Wahl der richtigen Alternative Unterstützung bieten:

1. Entscheidungskriterium: Die Systemlandschaft

Hier geht es darum, zu prüfen, ob der Einsatz der Lagerverwaltungslösung dezentral erfolgen soll. Das kann beispielsweise erforderlich werden, wenn eine Lagerverwaltungslösung mit mehr als einem ERP-System gekoppelt werden soll. In solch einer Situation kann Stock Room Management nicht verwendet werden, weil das dezentrale Warehouse Management kein Bestandteil von SAP S/4HANA Stock Room Management ist.

2. Entscheidungskriterium: Die funktionalen Anforderungen

In der folgenden Tabelle werden die Funktionen von SAP EWM und SAP Stock Room Management miteinander verglichen.

Vergleich SAP EWM und SAP Stock Room Management
Vergleich der Funktionen von SAP EWM und SAP Stock Room Management.

Prozesse, die bereits in SAP WM im Einsatz sind, müssen geprüft werden, ob sie unter SAP S/4HANA Stock Room Management weiterhin unterstützt werden. Lesen Sie hierzu mehr in unserem Beitrag zum Readiness-Check: SAP Stock Room Management.

3. Entscheidungskriterium: Die Berichterstattung

SAP EWM hat im direkten Vergleich zu SAP S/4HANA Stock Room Management weit mehr Flexibilität zu bieten (z. B. Reporting-Möglichkeiten). So besitzt SAP EWM ein Werkzeug namens Warehouse Management Monitor (WMM). Dadurch können folgende Möglichkeiten wahrgenommen werden:

  1. Ein Satz mit Standardberichten steht zur Verfügung, welcher alle Prozessbereiche des EWM vollständig abdeckt.
  2. Drill-Down-Funktionen, die beispielsweise eine einfache Navigation zum Lieferobjekt ermöglichen, sind erhältlich.
  3. Die Verwendung verschiedener Monitormethoden ist möglich – zum Beispiel bei der Durchführung von Umbuchungen.
  4. Standardisierte Anwendungsinhalte können durch eigene Inhalte erweitert werden. Dann können Überwachungsmethoden erstellt werden.

4. Entscheidungskriterium: Der Fahrplan

Da EWM das Flaggschiff der Lagerverwaltungssysteme darstellt, ist SAP stets bemüht, die Funktionalität dieser Software zu erweitern und zu verbessern. Auf der Roadmap von EWM sind daher eine Reihe von Erweiterungen und Verbesserungen geplant – so zum Beispiel die Integration mit Plant Maintenance.

Des Weiteren können Kunden die zukünftige Gestaltung von EWM durch die sogenannte SAP-Produkt-Roadmap beeinflussen. Der Kerngedanke hinter diesem Programm ist, dass Kunden jederzeit Verbesserungsvorschläge abgeben können. Diese können sogar von anderen Kunden durch eine Stimmabgabe nach ihrem Wert und ihrer Wichtigkeit beurteilt werden. Ab einer gewissen Stimmenanzahl besteht dann die Chance, dass der Verbesserungsvorschlag in die Roadmap von EWM aufgenommen und umgesetzt wird.

5. Entscheidungskriterium: Die Softwarestrategie des Unternehmens

SAP EWM wurde zum ersten Mal im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Heute ist SAP EWM für viele Unternehmen unentbehrlich und gehört mit Abstand zu den besten Lagerverwaltungslösungen auf dem Markt. Daher kann diese Softwarelösung für eine Vielzahl von Kunden interessant sein; auch für diejenigen, die das LE-WM-Modul nutzen.

Ein Softwareprodukt für Lagerverwaltungsprozesse

Kunden, welche den Betrieb mehrerer Lager planen, sollten vordergründig SAP EWM in Betracht ziehen. Neben einer zentralisierten Steuerung aller Lager ist es mit EWM unter anderem möglich, einen einfacheren IT-Support und die Verwaltung des weltweiten Vorlagenprogramms zu realisieren.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SAP EWM für Unternehmen, die eine langfristige Strategie verfolgen, wohl besser geeignet ist. SAP Stock Room Management ist dagegen eine Lösung, die aufgrund ihrer Funktionseinschränkungen gerade den Bedarfen wachsender Unternehmen langfristig nicht gerecht werden kann. Da SAP den Fokus auf EWM legt, sind auch keine Investitionen in die Weiterentwicklung von Stock Room Management geplant. Schlussendlich sollte aber jedes Unternehmen die verschiedenen Entscheidungskriterien sorgfältig analysieren und eine individuelle Entscheidung treffen.

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren? Wir sind gerne für Sie da, und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Weitere Blogartikel aus Bereichen, die von SAP EWM, über SAP Logistik bis hin zu SAP Produktion reichen, finden Sie auf unserer Blogseite.

Haben Sie Fragen?

Cedric King

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top