Cross-Docking mit SAP EWM: 3 entscheidende Vorteile!

Unternehmen stehen durch den Wettbewerb immer weiter unter Druck, die Lagerprozesse zu optimieren und Kosten zu sparen. Der Wunsch von Kunden nach mehr Flexibilität und kurzen Lieferzeiten sowie die Notwendigkeit, Lagerkosten zu senken, stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Cross-Docking mit EWM bietet Unternehmen die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit Ihres Lagers zu steigern und zu optimieren. Die verschiedenen Vorteile, die Cross-Docking mit sich bringt, können dabei helfen ein leistungsfähigeres Lager zu schaffen.

Was ist Cross-Docking?

Cross-Docking ist eine Warenumschlagsart, bei dem die Waren direkt zum Zeitpunkt des Eingangs an den Kunden bzw. Endempfänger weiter versendet werden, ohne diese im Lager zu deponieren. Hierfür wird die Ware durch den Lieferanten bereits vorkommissioniert. Somit kann mit Cross-Docking der Arbeitsaufwand minimiert werden und der Aufenthalt der eingehenden Waren im Lager kann auf ein Minimum reduziert werden.

Welche Möglichkeiten bietet das Cross-Docking in EWM?

Mit den verschiedenen Funktionen, die SAP EWM anbietet, können je nach Situation entsprechende Aktionen vorgenommen werden. Hierfür bietet EWM zwei Möglichkeiten des Cross-Dockings. Zum einen das geplante Cross-Docking und das opportunistische Cross-Docking.

    • Geplantes Cross-Docking 

Bei dem geplanten Cross-Docking wird die Entscheidung für das Cross-Docking bereits vor eintreffen der Warenlieferung getroffen. Das geplante Cross-Docking kann in zwei Kategorien unterteilt werden, das Transport-Cross-Docking (TCD) und die Warenverteilung.

    • Opportunistisches Cross-Docking

Bei dem opportunistischen Cross-Docking wird die Entscheidung, welche für oder gegen das Cross-Docking spricht, erst getroffen, wenn die Ware bereits im Lager eingetroffen ist, gebucht wurde und damit der Wareneingangsprozess bereits gestartet hat. Wird in EWM eine Einlagerungsaufgabe bzw. Kommissionierlageraufgabe erzeugt, entscheidet EWM, ob in diesem Fall ein opportunistisches Cross-Docking durchgeführt wird. EWM prüft somit, ob das Cross-Docking notwendig ist oder nicht. Das opportunistisches Cross-Docking kann ebenfalls unterteilt werden, in das Push-Deployment und das Kommissionieren vom Wareneingang (PFGR).

Welche Vorteile bietet Cross-Docking mit EWM?

SAP EWM bietet als leistungsstarke Plattform eine Möglichkeit, die komplexen Prozesse bestmöglich zu steuern und die somit den Ablauf zu optimieren. Das Cross-Docking mit EWM bietet hierfür 3 wichtige Vorteile für Unternehmen.

    • Minimierung der Durchlaufzeiten

Da mit dem Cross-Docking verfahren, die Waren nicht im Lager deponiert werden, sondern so schnell wie möglich direkt zum Endempfänger geliefert werden, sorgt dies für eine verkürzte Aufenthaltsdauer im Unternehmen und verbessert somit die Durchlaufzeiten im Unternehmen und folglich auch zu kürzeren Lieferzeiten beim Kunden.

    • Reduzierung der Lagerkosten

Durch den geringeren Lagerplatzbedarf durch das Wegfallen der Ein- und Auslagerungsprozesse von Waren können Unternehmen Kosten sparen, sowohl für die geringere Bereitstellung von Lagerkapazitäten als auch für den niedrigeren Aufwand d.h. Arbeitskosten für die Abwicklung von Prozessen im Lager. Außerdem können Transportkosten gespart werden durch die Zusammenfassung von Lagermaterialien innerhalb eines Transports. 

    • Verbesserung der Cross-Docking-Entscheidungen

Cross-Docking mit EWM kann Unternehmen dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, ob das Cross-Docking sinnvoll ist oder nicht. EWM zeigt verschiedene Optionen auf und hilft somit die Cross-Docking-Entscheidung zu optimieren. Unternehmen können sich die Vorschläge anzeigen lassen und sich für oder gegen diesen Vorschlag entscheiden, je nachdem wie die Situation es erfordert.

Für welche Branchen ist das Cross-Docking geeignet?

Das Cross-Docking eignet sich für eine Reihe von Unternehmen in verschiedenen Branchen wie beispielsweise der Lebensmittelbranche, Pharmabranche oder der Automobilbranche. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf zwei Branchen, bei denen Cross-Docking zur Prozessoptimierung beitragen kann. 

    • Lebensmittelbranche

Unternehmen, welche in der Lebensmittelbranche tätig sind, müssen darauf achten, dass die Lebensmittel schnell beim Endkunden ankommen, da diese schnell verderben können. Cross-Docking mit EWM bietet hier die Möglichkeit, die Waren ohne eine Zwischenlagerung direkt weiter zu versenden, ohne dabei Zeit für die Lagerung zu verschwenden. So können erhebliche Kosten gespart werden, sowohl durch die Minimierung der Waren die verderben, als auch durch die Reduzierung von Kühlvorgängen bei bestimmten Produkten. 

    • Automobilbranche

In der Automobilindustrie ist die Just-In-Time Lieferung bereits Standard. Durch die Just-In-Time Lieferung werden erhebliche Lagerkosten gespart und weniger Lagerraum wird benötigt. Dies stellt Lieferanten jedoch vor besonders große Herausforderungen, da die Lieferungen pünktlich sein müssen und eine Verspätung zu einem Produktionstop führen kann. Besonders wichtig ist dies bei Lieferungen mit großen Bauteilen, welche viel Lagerplatz in Anspruch nehmen. Das Cross-Docking ist in der Automobilbranche besonders hilfreich, da hierdurch die Durchlaufzeiten möglichst klein gehalten werden können und die pünktliche Lieferung gewährleistet werden kann, welche unabdingbar ist für einen reibungslosen Produktionsablauf. Ebenfalls bietet sich Cross-Docking beispielsweise für zugekaufte Ersatzteile an, die direkt an die Endkunden weitergeliefert werden, sowie Teile, die on-Demand aufgrund geringerer oder unregelmäßiger Nachfragen bestellt und geliefert werden.

Fazit

Durch die gestiegenen Anforderungen auf dem Markt in Sachen Lieferzeit in den vergangenen Jahren und dem damit verbundenen Druck ist es für Unternehmen wichtig, Lagerprozesse zu optimieren. Durch die Möglichkeiten, die das Cross-Docking bietet, können Unternehmen das Lager optimieren, indem teurer Lagerplatz reduziert und Kosten gespart werden. EWM bietet als leistungsstarke Lagerverwaltungssoftware eine Lösung, die Unternehmen dabei hilft, diese Vorteile zu nutzen. 

Sie möchten mehr zum Thema Cross-Docking und deren Umsetzung im Lager erfahren? Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kostenloses E-Book

SAP EWM mit S/4HANA
Rewion_E-Book_SAP-EWM-mit-S4HANA_Vorschaubild

Als effiziente Lagerverwaltungssoftware bietet SAP EWM Unternehmen eine Vielzahl an Möglichkeiten, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Lagerlogistik zu bewältigen. Dieses E-Book bietet einen Überblick zu den verschiedenen Funktionen und Prozesse die in SAP EWM zur Verfügung stehen. Darunter folgende Themen:

  • Lagerverwaltung mit EWM
  • SAP EWM Funktionen unter S/4HANA
  • Einblicke in Inventur, Transportmanagement, Materialflusssteuerung und vieles mehr

Haben Sie Fragen?

Cedric King

Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on email
Share on xing
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top