Microsoft Power Pages – was ist das und wie funktioniert es?

Mit Power Pages hat Microsoft auf der diesjährigen Microsoft Build einen neuen Bestandteil der Microsoft Power Platform vorgestellt. Mit der Software sollen sowohl Laien als auch Profis professionelle Websites erstellen können. Wir geben einen Überblick, was bereits über den neuen Service bekannt ist.

Was ist Microsoft Power Pages?

Microsoft Power Pages ist eine neue Plattform für die Erstellung professioneller Websites – auch ohne Programmierkenntnisse. Die Low-Code-Anwendung bietet sowohl die Möglichkeit, Websites anhand von bestehenden Templates mit nur wenigen Klicks zu erstellen, als auch die Option, eine Website ganz ohne Code nach einem Baukastensystem zu designen. Erfahrene Designer und Entwickler können die Plattform mit einer integrierten Entwicklungsumgebung verknüpfen und so im Code arbeiten.

Bisher befindet sich Power Pages noch in der Beta-Version. Nutzer, die Interesse daran haben, können die Plattform bereits testen und bei Microsoft ihr Feedback hinterlassen. Die Veröffentlichung für alle Nutzer wird erst in einigen Monaten erwartet.

Welche Funktionen bringt Power Pages konkret mit?

  • Designvorlagen: Im Template Hub finden Nutzer vollständige Vorlagen für Websites, die sie nur noch mit ihren eigenen Inhalten füllen müssen. So können zum Beispiel Seiten für eine Registrierung, eine Bewerbung oder die Terminvereinbarung schnell und professionell aufgesetzt werden.
  • Design Studio: Über das Design Studio können Nutzer ihr eigenes Websitedesign erstellen. Sie können einzelne Seiten anlegen und bauen, globale Designeinstellungen festlegen und alle technischen Setups durchführen.
  • Responsive Design: Potenzielle Kunden holen sich immer mehr Informationen mobil ein, mobiloptimierte Websites sind deshalb zum Pflichtprogramm geworden. Über Power Pages werden Websites direkt im Responsive Design erstellt, sodass sie mobil optimal ausgespielt werden.
  • Tipps & Tutorials: Im Learning Hub finden Anwender Anleitungen und Tipps zur Erstellung ihrer eigenen Website mit Power Pages.
  • Pro Developer Tools: Erfahrene Entwickler können auch am Code der Website arbeiten und die Schnittstelle zu integrierten Entwicklungsumgebungen wie zum Beispiel Visual Studio Code nutzen.

Wie fügt das Tool sich in die Microsoft Power Platform ein?

Microsoft Power Pages ist der fünfte Teil der Microsoft Power Platform und soll die Services weiter ergänzen. Zum Teil sind sie bereits in den Microsoft-Kosmos integriert, zum Beispiel über das Microsoft 365 E3-Paket. Diese Bestandteile gibt es bereits:

  • Power Apps: Mit Power Apps können Nutzer mobile Applikationen oder auch komplexe Business Apps erstellen, ohne selbst Programmierkenntnisse zu haben. Der Fokus hier liegt jedoch eher auf der internen Nutzung, während Power Pages sich auf Websites für externe Nutzer fokussiert.
  • Power Automate: Mit Microsoft Power Automate können Prozesse sicher und schnell automatisiert werden. Routinierte Workflows wie zum Beispiel das Synchronisieren von Dateien, das Sammeln von Daten oder Einstellen von Benachrichtigungen können hier mit Regeln versehen und so automatisiert werden.
  • Power BI: Microsoft Power BI unterstützt bei der Analyse der eigenen Geschäftsprozesse. Das Tool analysiert Geschäftsdaten in der Cloud und bereitet sie im Anschluss grafisch für den Nutzer auf, sodass dieser sie mit involvierten Personen anschaulich teilen kann.
  • Power Virtual Agents: Mit Microsoft Power Virtual Agents können Anwender Chatbots erstellen. Diese Chatbots können beispielsweise häufige Fragen von Nutzern der Website beantworten, Informationen zu Öffnungszeiten herausgeben oder einfache Support-Anfragen lösen.

Haben Sie Fragen?

Fabian Brechlin

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top