Wieso die Cloud einen immensen Beitrag zur Green IT leistet

Cloud Services sind mitunter eine der wichtigsten Lösungsansätze für einen nachhaltigen Nutzen von Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Cloud bietet dafür eine wirkungsvolle Grundlage, um die IT nachhaltig zu nutzen. Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass Datenzentren für einen sehr großen Energie- und Ressourcenverbrauch eines Unternehmens verantwortlich sind. Dies umfasst die Hardware, Software, Betrieb und Entsorgung sowie auch den Bereich des Fachpersonals. Im Grundsatz sind also alle Bereiche von Green IT durch dieses Thema betroffen. Eine Veränderung in diesem Bereich kann daher eine große Reichweite und eine vielversprechende Wirkung haben.

Sind Cloud Services wirklich nachhaltiger?

Spielt ja keine Rolle, ob ich die Datenzentren selber betreibe oder jemand anderes. Die Ressourcen und die Energie werden ja sowieso verbraucht – fragen sich vielleicht einige. Dem ist nicht so. Eine Studie von Microsoft aus dem Jahr 2018, die unabhängig bestätigt wurde, untersucht verschiedene Anwendungsfälle. Dabei werden der Energieverbrauch sowie der Emissionswert von herkömmlichen Datenzentren und der Microsoft Cloud erfasst und verglichen. Die Studie kam zum Schluss, dass der Nutzen der Microsoft Cloud zwischen 22 % bis 93 % energieeffizienter ist als traditionelle Datenzentren. Sofern man dafür noch Microsoft’s Bezug von erneuerbarer Energie dazurechnet, so ist die Cloud zwischen 72 % und 98 % CO2-effizienter. Die Berechnungen basieren auf unterschiedlichen Anwendungsfällen.

Grundsätzlich kann die Studie der Microsoft Cloud auch für andere Cloud Betreiber geltend gemacht werden, da die Prinzipien bei allen Betreibern gleich sind. Auf jeden Fall unterscheiden sich die Einsparungswerte pro Betreiber aufgrund dessen Infrastruktur, Bezug von erneuerbarer Energie sowie weiteren Faktoren. Viele Betreiber bieten hierzu mittlerweile Dashboards und Datenmengen an (mehr dazu in den kommenden Blogeinträgen). Generell kann demnach davon ausgegangen werden, dass ein Unternehmen durch die Verwendung von Cloud Diensten nachhaltiger ist als bei der Verwendung von traditionellen Datenzentren.

Die Studie zur Microsoft Cloud kann hier aufgerufen werden.

Eine einfache Erklärung bietet auch die nachfolgende Darstellung von Google. Sie zeigt, dass durch die konsolidierten Server und professionelle Kühlsysteme der Energieverbrauch um einiges reduziert werden kann. Ein anderes symbolisches Beispiel zeigt der Verkehr. Die Nutzung von Bussen ist um einiges nachhaltiger, als selbst ein Auto zu fahren. Der einfache Grund ist, dass mit dem Bus mehr Personen pro genutzte Ressource (in dem Fall Straßenfläche) transportiert werden. So ist es auch bei der Cloud.

Grafik Cloud vs Traditionell Quelle: Google

Was sind die Gründe, wieso die Cloud nachhaltiger ist?

Viele Vorteile, die die Cloud in Bezug auf Nachhaltigkeit hat, sind bereits bekannt und nichts Neues. Umso wichtiger ist es, auch den Nutzen im nachhaltigen Zusammenhang zu kennen. Nachfolgend werden die wichtigsten Vorteile erläutert:

  1. Pay-as-you-Go – man konsumiert nur was man braucht. Eine Überdimensionierung der Infrastruktur kann demnach nicht vorkommen. Dadurch wird die verbrauchte Energie der Infrastruktur viel effizienter genutzt.
  2. Cloud Service Anbieter betreiben stets Infrastrukturen mit neusten technologischen Möglichkeiten. Dadurch wird der Strombedarf im Vergleich zu traditionellen Datenzentren verringert.
  3. Durch die Verwendung von fortgeschrittenen Technologien im großen Stil kann ein breites Spektrum an Bedürfnissen abgedeckt werden. Damit ist es schlussendlich auch für Kunden einfacher, ihre Dienste aufgrund wechselnder Bedürfnisse zu ändern.
  4. Cloud Service Anbieter können aufgrund der Nachfrage große Mengen an erneuerbarer Energie beziehen, womit der Betrieb der Infrastruktur auch für den Endkunden CO2-neutral ist.
  5. Remote Work lässt sich auf einfachste Weise umsetzen. Dies ermöglicht den Mitarbeitern die Energieersparnis aufgrund des wegfallenden Arbeitsweg und dem Unternehmen eine Reduktion des Energieverbrauch in Geschäftsbüros.
  6. Veraltete Hardware kann durch Cloud PCs wiederverwendet werden. Aufgrund dessen verlängert sich der Lifecycle der Hardware, ohne dass Leistungseinbußen gemacht werden müssen.

Verantwortlichkeiten rund um die Cloud

Um die Cloud nachhaltig nutzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wo die Grenzen der jeweiligen Verantwortlichkeiten liegen. So ist ein Cloud Betreiber für den nachhaltigen Betrieb der Cloud selber verantwortlich, wobei der Kunde für den nachhaltigen Nutzen in der Cloud verantwortlich ist. Was dies genau umfasst, veranschaulicht die Abbildung von AWS ziemlich deutlich:

AWS Cloud Sustainability

Quelle: AWS

Was bedeutet das schlussendlich? Cloud Betreiber stellen sicher, dass die Infrastruktur und der Betrieb der Cloud nachhaltig ist. Dies umfasst beispielsweise die Art und Weise, wie die Stromversorgung der Datenzentren geregelt ist, die Kühlung der Datenzentren oder die Entsorgung von veralteter Hardware. Der Nutzer der Cloud hingegen ist für den gesamten Konsum verantwortlich. Dazu gehört zum Beispiel die Menge an Daten, die verbraucht wird, die Qualität der Software, welche verwendet wird oder die Art der Plattformnutzung (Deployments, Scaling, etc.).

Im Grundsatz bietet die Cloud eine nachhaltige Grundlage, auf der ein Unternehmen weiter aufbauen kann. Durch die Cloud kann sich ein Unternehmen auf ihre nachhaltige Nutzung von IT konzentrieren und kann Ressourcen, welche sich mit Datenzentren und Infrastruktur beschäftigen, auf andere Themen fokussieren.

Haben Sie Fragen?

Yannick Hirt

Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on email
Share on xing
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top