Cloud Migration Path – verschiedene Wege – eine Reise

Viele verschiedene Wege führen in die Cloud. Welcher davon der richtige für Ihr Unternehmen ist, hängt individuell von den zu migrierenden Diensten, Ihren Anforderungen und Zielen ab. In unserem White Paper zum Thema «Cloud Migration – Wege in die Cloud» beantworten wir Ihnen unter anderem folgende Fragen:

  • Welche Migrationsvarianten gibt es und was unterscheidet sie voneinander?
  • Was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Migrationspfade?
  • Welcher Weg in die Cloud ist für Ihre Ziele der richtige?

Wir erklären Ihnen die verschiedenen Technologien und geben Hilfestellung bei der Entscheidung, welcher Migrationspfad für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Als zusätzliches Benefit wird in einer Matrix übersichtlich veranschaulicht, für welches Ziel sich welche Migrationsstrategie unter Anwendung welcher Technologie eignet.

Cloud Migration Strategien und ihre Technologien

Die schnellste Art der Cloud Migration ist die „Lift-and-shift“ Variante. Diese kann zwar in gewissen Fällen Sinn machen, hat jedoch nicht immer die „wahren“ Vorteile von Cloud Services als Ergebnis.

Was ist damit gemeint? Ein einfaches Beispiel aus der Praxis: Ein Unternehmen besitzt 50 VMs (Virtuelle Maschinen) im eigenen Rechenzentrum. Neu sollen Cloud Services genutzt und 20 VMs als IaaS (Infrastructure as a Service) zu einem Public Cloud Anbieter (Azure, AWS, GCP oder Alibaba) verschoben werden. Wir sprechen hier von einem klassischem Rehosting, bei welchem Cloud Vorteile nicht spezifisch genutzt werden.

Spannend wird es bei den Themen PaaS (Platform as a Service) und SaaS (Software as a Service). Hier ist der Weg in die Cloud allerdings aufwendiger und komplexer. Bei kleineren Anpassungen handelt es sich um ein sogenanntes Refactoring, bei einer SaaS Einführung sprechen wir von einem Replacement.

Natürlich ist die „Lift-and-shift“ Methode der einfachste und schnellste Cloud Migration Ansatz. Richtig interessant, aber auch anspruchsvoller, wird es mit Containern und Serverless Themen – auch FaaS (Function-as-a-service) genannt.

Rehosting

Rehosting wird auch als „Lift-and-Shift“-Migration bezeichnet. Im Wesentlichen wird die Anwendung in die IaaS-Umgebung eines Cloud-Providers verschoben, wobei so viele Änderungen am System wie möglich vermieden werden.

Refactor

Das Refactoring einer Anwendung beinhaltet einige Änderungen am Anwendungsdesign, aber keine umfassenden Änderungen am Anwendungscode. Die Anwendung nutzt die IaaS- und potenziell PaaS-Fähigkeiten des Anbieters und behält gleichzeitig den Code, der für den Anwendungsfall der Anwendung strategisch wichtig ist. Kunden verfügen in der Regel über ein großes Portfolio an maßgeschneiderten, vor Ort entwickelten Anwendungen (.Net und OSS, z. B. Java).

Rearchitect

Rearchitect: Die Untersuchung einer Anwendung für die Cloud-Nutzung ermöglicht es, Technologien wie Autoskalierung und dynamische Rekonfiguration zu nutzen. Dieser Prozess erfordert Entwicklerressourcen für die Implementierung und kann erhebliche Zeit in Anspruch nehmen.

Rebuild

Beim Rebuild einer Anwendung oder eines Workloades wird der gesamte Code mit einem Cloud-nativem Ansatz neu geschrieben. (Details sind im Whitepaper ausführlicher aufgelistet)

Sichern Sie sich jetzt unser kostenloses WhitepaperWege in die Cloud“ und erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Migrationsstrategien und die eingesetzten Technologien.

Kostenloses Whitepaper

„Cloud Migration – Wege in die Cloud“

Finden Sie heraus, welcher Weg in die Cloud für Ihr Unternehmen der passende ist.

  • Welche Migrationsvarianten gibt es und was unterscheidet sie voneinander?
  • Was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Migrationspfade?
  • Welcher Weg in die Cloud ist für Ihre Ziele der richtige?

Haben Sie Fragen?

Fabian Brechlin

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top