Vorteile künstlicher Intelligenz: so können intelligente Systeme den Alltag erleichtern

Obwohl künstliche Intelligenz noch ein vergleichsweise junges Forschungsgebiet ist, waren die Fortschritte in den letzten Jahren bemerkenswert. Die Zahl der Unternehmen, die KI-Systeme im Alltag einsetzen, steigt kontinuierlich an – dennoch liegt sie laut Bitkom erst bei 8 Prozent der befragten Unternehmen. Das liegt zum Teil an fehlendem Fachwissen zum Thema, zum Teil aber auch daran, dass vielen Firmen die Vorteile noch gar nicht richtig bewusst sind. Wir erklären heute die Vorteile künstlicher Intelligenz und wie sie den Unternehmensalltag erleichtern kann.

Die Vorteile von KI im Überblick

  • Schnelligkeit & Automatisierung: In vielen Unternehmen müssen Daten schnell analysiert und ausgewertet werden. Diese Analyse kostet Mitarbeiter jedoch oft viel Zeit und erfordert eine umfassende Einarbeitung. Prozesse, die sich regelmäßig wiederholen, wie etwa die Erstellung von einfachen Berichten, kann ein KI-System automatisieren. Das spart nicht nur Arbeit, sondern ist auch in der Regel deutlich schneller möglich als durch menschliche Hand.
  • Bestehende Produkte werden intelligenter: Künstliche Intelligenz ist kein eigenständiges Produkt. Vielmehr werden KI-Fähigkeiten in bestehende Produkte integriert und verbessern so ihre Nutzerfreundlichkeit. Ein gutes Beispiel dafür sind Smartphones mit intelligenter Spracherkennungssoftware wie Siri bei Apple. Sie erleichtert Nutzern in ihrem privaten Alltag das Leben.
  • Hohe Rechenleistung & Big Data: Mit entsprechend hoher Rechenleistung und großen Datenmengen, auf die KI-Systeme zurückgreifen können, können sie sehr genaue Analysen durchführen. Je mehr diese Systeme, die in der Regel auf Deep Learning basieren, genutzt werden, desto mehr lernen sie und desto genauer werden sie dementsprechend. So kann KI beispielsweise in der Medizin inzwischen MRI-Bilder genauso gut analysieren wie ein ausgebildeter Radiologe.
  • Flexibilität & Kommunikation: KI lässt sich immer wieder an die aktuellen Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen. Gleichzeitig bietet sie die Möglichkeit, die Kommunikation zu Kunden zu verbessern – zum Beispiel durch Chatbots. Aber auch die Datenanalyse der Kundendaten kann dabei helfen, besser mit Kunden zu kommunizieren und ihnen eine bessere Customer Experience zu bieten.
  • Zeit & Geld: KI muss zwar zunächst an die Prozesse eines Unternehmens angepasst werden. Ist diese erste Phase jedoch überstanden, spart sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Beides ergibt sich dadurch, dass simple Prozesse wie die Datenaufbereitung automatisiert werden können und keine gesonderte Arbeitskraft dafür eingesetzt werden muss.

Hat künstliche Intelligenz auch Nachteile?

Sicherlich ist künstliche Intelligenz nicht perfekt – schließlich ist die Forschung zu diesem Thema nach wie vor in vollem Gange. Nachteile können sich vor allem in ihrer Fehleranfälligkeit und in intransparenten Entscheidungen zeigen. Stehen die falschen oder zu wenige Daten zur Verfügung, kann es zu fehlerhaften Analysen kommen, die bei Erstellung durch einen Mitarbeiter möglicherweise schneller aufgefallen wären. Gleichzeitig ist es aufgrund ihrer Komplexität nicht immer möglich, die Entscheidungen eines KI-Systems nachzuvollziehen.

Zusätzlich ist der Aufwand für die Einführung von künstlicher Intelligenz aktuell sehr hoch – sowohl der Zeit- als auch der Kosten- und Personalaufwand. Ein KI-System basiert immer auf Algorithmen, die Entwickler oft an die Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen müssen. Erst auf dieser Basis entsteht die Intelligenz, indem KI sich selbstständig verbessern und neue Dinge anhand bisheriger Erfahrungen lernen kann. Sie ist demnach lernfähig, aber nicht selbstlernend: Entwickler müssen ihren Algorithmus manuell anpassen, wenn es intelligentere Lösungen für ein Problem gibt.

In diesen Branchen kann künstliche Intelligenz Vorteile bringen

Während die Vor- und Nachteile künstlicher Intelligenz auf den ersten Blick abstrakt scheinen, zeigen sie sich inzwischen in der Anwendung in unterschiedlichen Branchen:

Einsatzgebiete KI Rewion

  • Handel: Für den Onlinehandel sind vor allem die Möglichkeiten zur Personalisierung durch KI interessant. Auf Basis des bisherigen Kaufverhaltens kann das System Vorschläge an die Kunden ausspielen – auch die Werbung können Unternehmen so konkreter auf eine Zielgruppe auslegen. Aber auch die Logistik kann von KI-Systemen profitieren, die beispielsweise das Bestandsmanagement automatisieren können.
  • Produktion: Künstliche Intelligenz kann Produktionsmaschinen und -abläufe optimieren. Stehen dem System genügend Daten zur Verfügung, kann es beispielsweise die Auslastung analysieren und Anweisung für maximale Effizienz geben. Auch die Nachfrage nach Produkten kann es anhand von Datenanalysen prognostizieren.
  • Gesundheit: Die Medizinbranche ist eines der interessantesten Gebiete für künstliche Intelligenz. Bereits jetzt kann KI Scans auswerten und Patienten können personalisierte Leistungen erhalten. Das kann zum Beispiel die Erinnerung an die Medikamenteneinnahme sein. Das Potenzial ist besonders für die Diagnose vielversprechend.
  • Autonomes Fahren: Noch fahren Autos nicht autonom – allerdings läuft die Forschung in diesem Gebiet auf Hochtouren. Um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen, muss KI lernen, Daten zum Straßenverlauf, zum Verkehr, Schildern und Ampeln in Echtzeit zu analysieren und unverbindlich darauf zu reagieren. Erste Teststrecken gibt es bereits.

Haben Sie Fragen?

Fabian Brechlin

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top