Virtual Reality Headsets

In den vergangenen Jahren gewinnt Virtual Reality immer mehr an Bedeutung. Die Ursache ist die zunehmende Zugänglichkeit für Konsument:innen in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit und den Preisen für VR-Headsets und -Brillen.

Primax Vision 8K X

Dieses PC-Virtual-Reality-Headset verfügt über einen horizontalen Blickwinkel von 150 Grad, was das höchste Sichtfeld auf dem derzeitigen Markt darstellt. Durch das Dual-4K-Display bietet das Gerät pro Auge ein Display mit 4K-Auflösung. Somit ist es ideal für Anwendungsfälle mit hoher Präzision und Detailgenauigkeit. Einige Beispiele für Anwendungen sind in der Medizin, industriellen Fertigung oder Flugsimulation. Gegenüber der hohen Bildwiederholungsfrequenz und dem Zugang zu allen SteamVR- und Oculus-Home-Inhalten steht das Gewicht des Geräts. Mit Kopfbügel ist das Headset mit 850 Gramm ziemlich schwer und benötigt zudem für die Anwendung einen leistungsstarken PC.

Oculus Quest 2

Das VR-Headset kann sowohl allein als auch in Verbindung zum PC angewendet werden und gehört zu den günstigsten Headsets auf dem Markt. Es ist kabellos bedienbar und verfügt über Pass-Through-Kameras sowie Hand- und Inside-Out-Tracking, weshalb keine Tracking-Stations notwendig sind. Die Quest 2 setzt auf ein einzelnes LCD-Display mit 1832 x 1920 Pixeln pro Auge anstatt auf zwei getrennte OLEDs mit je 1440 x 1600 Bildpunkten. Das Headset gewinnt zwar an Auflösung und Schärfe, kann mit dem Vorgänger in Bezug auf die Schwarzwerte jedoch nicht mithalten. Hinzukommt ein obligatorischer Facebook-Login, welcher für die Verwendung notwendig ist.

HTC VivePro 2

Die aktualisierte Version des HTC Vive Pro verfügt über zwei Displays mit einer Auflösung von 2448 x 2448 Pixeln, einem Blickwinkel von 120 Grad und einer Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz. Es besitzt somit das beste Display in seiner Klasse, benötigt allerdings einen High-End-Gaming-Computer für die Verwendung. Wenn ein solcher Computer vorhanden ist, kann HTC VivePro 2 sowohl mit Kabel als auch ohne Wireless benutzt werden. Obwohl die Kabelführung des Headsets die Anwendung kaum behindern, können User den VIVE Wireless Adapter für die drahtlose Verbindung nutzen, was allerdings die Auflösung auf 90 Hz limitiert. HTC setzt für das Tracking auf die SteamVR Lighthouse Hardware, welche zwar kostenintensiv und zeitaufwendig einzurichten ist, allerdings mit einem lückenlosen und sehr genauen Tracking überzeugt.

HP Reverb G2

Dieses VR-Headset für den PC kombiniert eine der höchsten Pixelzahlen mit einigen der besten Objektive. Einige nennenswerte Features sind die Auflösung von 2160 x 2160 pro Auge und die 120Hz Bildwiederholrat. Hinzu kommen die Inside-Tracking-Kameras sowie ein komfortables Design. Durch die eingebauten Mikrofone und Kopfhörer ist ein externes Headset überflüssig und macht ein 3D-Sound-Erlebnis möglich. Zwar ist aufgrund der Zusammenarbeit mit Valve und Microsoft die Nutzung von Windows Mixed Reality und SteamVR möglich, jedoch benötigen User für die Anwendung einen leistungsstarken Gaming-PC.

Kostenloses Whitepaper

Virtual und Augmented Reality – VR-Headsets und AR-Brillen im Vergleich
VR- und AR-Brillen Vergleich Vorschaubild

Alles wichtige auf einen Blick:

  • Was ist Virtual Reality?
  • Welche VR-Headsets gibt es?
  • Wo liegen ihre Vor- und Nachteile?
  • Was ist Augmented Reality?
  • Welche AR-Brillen gibt es?
  • Wo liegen ihre Vor- und Nachteile?

Haben Sie Fragen?

Fabian Brechlin

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top