SAP EWM Berater

In der heutigen globalisierten Wirtschaft wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre komplexen und großen Lager automatisiert steuern zu können. Mit der modernen Lagerverwaltungssoftware SAP Extended Warehouse Management (EWM) können Unternehmen getrost in die Zukunft blicken. Dadurch können Lagerprozesse automatisch gesteuert, verwaltet und die Effizienz erheblich gesteigert werden. Auf externe SAP EWM Berater kann dabei kaum verzichtet werden.

Funktionen von SAP EWM 

In EWM werden Warenbewegungen zentral gesteuert. Hierzu zählen beispielsweise das Anlegen und das Management von Chargen, die Verwaltung von Serialnummern, die sogenannte Ressourcenoptimierung und noch vieles mehr. SAP EWM stellt so neue Funktionen für Verwaltungsarbeiten im Lager bereit. Somit ist die Software in der Lage, nicht nur Warenbewegungen innerhalb eines Lagers zu dokumentieren und nachzuverfolgen, sondern auch die Auslieferung der Waren wirksam zu steuern. 
 
Als Nachfolgelösung von SAP WM soll EWM die erstere ersetzen. Deswegen wird SAP EWM die Zukunft als moderne Lagerverwaltungssoftware darstellen. Wird SAP EWM mit SAP WM direkt verglichen, stellt sich schnell heraus, dass EWM weitere und vor allem vielfältigere Funktionen bereitstellt. Beispiele dafür sind eine erweiterte Steuerung der Kommissionierung und Einlagerung. Anwender von SAP EWM können mit der Software auch Aktivitätsbereiche und Arbeitsplätze beliebig anlegen. Diese Optionen waren in der Vorgängerlösung SAP WM nicht verfügbar. 

Wareneingangs- und Ausgangsprozess: 

SAP EWM Wareneingangsprozess und Warenausgangsprozess

Wareneingangsprozess 

Der Wareneingangsprozess startet mit dem Eingang der Ware. Das Produkt wird nach der Ankunft entladen. Danach folgen diverse Prozessschritte, wie zum Beispiel das Auspacken, das Zählen und die Qualitätsprüfung. Anschließend kann der Wareneingang gebucht und die Produkte auf bestimmten Lagerplätzen eingelagert werden. Der Prozess der Einlagerung lässt sich darauf folgend abschließen und die Bestände können an die ERP-Software übertragen werden. Dieser Prozess muss nicht immer in gleicher Art und Weise erfolgen. In der Praxis sind Unterschiede hier durchaus möglich. Wenn die Ware von einem Lieferanten bestellt wurde, kann sie direkt in das Lager geliefert werden.  

Es kann auch eine Umlagerungsbestellung erfolgen, bei der die Bestände aus einem anderen Standort angeliefert werden. Zudem sind Kundenretouren oder Produktionseingänge möglich. SAP EWM ist das perfekte Tool für den gesamten Wareneingangsprozess, weil die Software sowohl einfache als auch komplexe Prozesse abwickeln kann.

Warenausgangsprozess 

Der Warenausgangsprozess besteht aus der Vorbereitung und der Ausgabe der Waren an den Empfänger. Zum Warenausgangsprozess gehört das Verpacken der Ware, das Verladen und selbstverständlich die Auslieferung. Zu beachten ist hierbei vor allem, dass die angegebenen Zeiten in der Praxis eingehalten werden. Denn je schneller dieser Prozess abläuft, desto niedriger sind die Durchlaufzeiten und dadurch steigt am Ende des Tages die Kundenzufriedenheit. SAP EWM bildet diesen Prozess im Vergleich zu SAP Warehouse Management sehr detailliert ab und teilt den Warenausgangsprozess auf viele Einzelschritte auf. Das führt zu einem optimalen Warenfluss innerhalb des Unternehmenslagers. 

Des Weiteren kann eine Lieferung mit SAP EWM in den meisten Fällen problemlos storniert werden. EWM löst eine Stornierung aus, überträgt die Daten an das ERP-System und die Ware wird nicht ausgeliefert.

Weitere Vorzüge von SAP EWM: 

  • Kann einen integrierten Materialflussrechner sein Eigen nennen. Dies bringt eine unmittelbare Anbindung des EWM-Systems an die speicherprogrammierbare Steuerung. 
  • Ein EWM-System kann vollautomatisch diverse Lager völlig selbstständig lenken und kontrollieren. 
  • SAP Extended Warehouse Management ist beliebig skalierbar: Bestimmte Funktionen können dabei nur auf Wunsch aktiviert werden. Das bedeutet, dass der Implementierungsaufwand auch für kleinere Lager überschaubarer gestaltet werden kann. 
  • SAP EWM enthält im Gegensatz zu SAP WM das Lagercockpit. Dieses dient der Visualisierung der Abläufe im Lager und ermöglicht eine Darstellung von Kennzahlen. Dadurch sind weitere Optimierungspotenziale gegeben.  

Fazit

Zusammenfassend lässt sich mit Sicherheit sagen, dass mit SAP EWM sehr komplizierte Lagerprozesse dargestellt und optimiert werden können. Zudem hat SAP EWM im Gegensatz zu SAP WM weit mehr Möglichkeiten und Funktionen im Gepäck, die für alle Lager nutzbar sind – ganz unabhängig von deren Größe. Das meiste Potenzial werden allerdings diejenigen Unternehmen herausholen können, die mehrere Lager an unterschiedlichen Standorten betreiben oder große Lager verwalten müssen. 

Sie möchten mehr zum Thema SAP EWM erfahren oder benötigen einen SAP EWM Berater? Wir sind gerne für Sie da und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Weitere Blogartikel aus Bereichen, SAP Logistik & SAP Produktion, finden Sie auf unserer Blogseite.

Können wir Ihnen helfen?

Können wir Ihnen helfen?

Cedric King

Beitrag teilen:

Mehr Informationen, einen Austausch oder konkrete Unterstützung im Projekt?

Anfrage senden

Nach oben scrollen