FAQ – Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf KPIs der Lagerverwaltung?

In einer sich stetig und rasant verändernden Welt müssen Unternehmen ständig dafür sorgen, dass sie auf dem Markt mithalten können. Durch die Globalisierung ist der Wettbewerbsdruck stark gestiegen. Um die Produktivität Ihres Unternehmens zu erhöhen, müssen Sie in erster Linie über die nötigen Mittel und Werkzeuge verfügen. Um dieses Ziel möglichst effektiv zu erreichen, müssen Sie in der Lage sein, sowohl Ihren jetzigen Zustand zu messen, aber auch messbare Ziele für die Zukunft zu definieren. Mit Key Performance Indicators oder auch KPIs, welche speziell für die Lagerverwaltung definiert sind, können Sie die Effizienz Ihrer Lagerprozesse überwachen und wenn nötig entsprechende Maßnahmen zur Korrektur einleiten. In diesem Beitrag wird erläutert, welche KPIs es in der Lagerverwaltung gibt, wie diese beeinflusst werden und welche Gründe es gibt, dass diese auch mal verfehlt werden. Zum Schluss wird auf die Herausforderungen in der Lagerverwaltung mit der Digitalisierung eingegangen und aufgezeigt, wie diese mit den richtigen Werkzeugen gelöst werden können.

Sie möchten ergänzende Informationen und mehr Infos zum Thema? Dann werfen Sie gerne einen Blick in unser Whitepaper über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die KPIs der Lagerverwaltung inkl. Lösungsansätze. 

FAQ

1 – Was sind Lagerkennzahlen?

Key Performance Indicators oder auch KPIs sind Werte, die sich auf den Erfolg, die Leistung oder auch die Auslastung eines Unternehmens oder einer einzelnen Einheit des Unternehmens bezieht. Im Allgemeinen können diese Leistungskennzahlen in zwei Bereiche unterteilt werden – Absolute Zahlen und Verhältniszahlen. Absolute Kennzahlen sind in ihrer strategischen Bedeutung begrenzt, da sie nur direkt quantifizierbare Zustände beschreiben, z.B. die Gesamtzahl der belegten Lagerplätze zum Zeitpunkt der Messung.

2 – Warum sind Lagerkennzahlen so wichtig?

Durch die Nutzung von Lager-KPIs können Sie nicht nur die Effizienz der Lagerprozesse überwachen, sondern auch Korrekturmaßnahmen ergreifen, um die Produktivität und die Wertschöpfung in den Prozessen zu erhöhen. Das Ergebnis ist eine kontinuierliche operative Verbesserung und resultiert oftmals in einer höheren Kundenzufriedenheit.

3 – Was sind die Aufgaben von Lagerkennzahlen?

Die Kernaufgabe von Lagerkennzahlen können in folgenden Punkten zusammengefasst werden:

  • Einflussfaktoren auf Zielgrößen in der Lagerverwaltung identifizieren und transparent machen
  • Identifizierung von Optimierungspotenzialen
  • Maßnahmenableitung zur Lösung von Engpässen in lagerbezogenen Prozessen
  • Erstellung von Prognosen

4 – Welche wichtigen Lagerkennzahlen sind für Unternehmen relevant?

Im Folgenden eine kurze Auflistung der wichtigsten Lagerkennzahlen:

  • Lagerumschlaghäufigkeit
  • Durchschnittlicher Lagerbestand
  • Durchschnittliche Lagerdauer
  • Vorratsintensität
  • Lagerflächen Nutzungsgrad
Die wichtigsten Lagerkennzahlen und deren Ermittlung - Rewion
 Die wichtigsten Lagerkennzahlen und deren Ermittlung

5 – Welche Einflussfaktoren auf die Lagerkennzahlen gibt es?

Lagerkennzahlen ermöglichen einem Unternehmen, die Effizienz und Effektivität in der Lagerverwaltung langfristig zu steigern und sicherzustellen. Hierzu ist die Identifikation und Transparenz der Einflussfaktoren auf die Lagerverwaltung elementar.  Im Folgenden finden Sie 7 Einflussfaktoren, die für viele Unternehmen zentrale Kriterien für eine effiziente Lagerverwaltung darstellen:

  • Prognosegenauigkeit
  • Kundenanforderungen
  • Bestellmengen & -rhythmus
  • Ungenaue Bestandsinformationen
  • Nachfrageschwankungen
  • Mindestbestand
  • Überschüssige & alte Bestände

6 – Warum werden Lagerkennzahlen in der Lagerverwaltung verfehlt?

Lagerkennzahlen sind für Unternehmen besonders wichtig, wenn es darum geht, Prozesse zu optimieren. Die Ursache für die Verfehlung von Lagerkennzahlen wie z.B. der Lagerumschlagshäufigkeit oder des Lagerbestandes liegt häufig einer oder mehrerer der folgenden Aspekte:

  • Viele manuelle Tätigkeiten mit erheblichen Fehlerpotentialen
  • Medienbrüche in der Steuerung von Lagerprozessen
  • Ungenaue Bestands- und Transaktionsinformationen in der Lagerverwaltung

7 – Wie kann mit Hilfe der Digitalisierung entgegengewirkt werden?

Durch die zielgerichtete Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen in der Lagerverwaltung können einige Herausforderungen gelöst und Potenziale entfaltet werden. Zahlreiche Prozesse in der Lagerverwaltung lassen sich digitalisieren, was mit großen Einsparpotenzialen einhergehen kann. Viele Unternehmen profitieren beispielsweise von der Einführung eines geeigneten Lagerverwaltungssystems (LVS) wie SAP EWM oder SAP Stock Room Management sowie von der Automatisierung und Digitalisierung von (Teil-)Prozessen wie die Kommissionierung.

8 – Wie kann SAP in der Digitalisierung der Lagerverwaltungsprozesse unterstützen?

Der Einsatz von SAP in der Lagerverwaltung kann insbesondere bei der Steuerung von Prozessen, der Sammlung und Auswertung von Lager- und Bestandsinformationen als auch bei der Optimierung und Automatisierung der Lagerprozesse unterstützen. In diesem Zusammenhang bietet die SAP unterschiedliche Möglichkeiten, die Lagerverwaltung zu optimieren und automatisieren.

  • SAP Warehouse Management/SAP Stock Room Management – Mit SAP WM/SRM können alle Lagerprozesse für einen effizienten Betrieb der Lagerverwaltung gesteuert werden. Hierbei haben Unternehmen und Benutzer die Möglichkeit, ihr Lager unabhängig ihrer Komplexität zu verwalten, Bestände zu überwachen und durch eine Vielzahl von Funktionen denWarenfluss deutlich effizienter zu gestalten.
  • SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) – SAP EWM ermöglicht Unternehmen jeglicher Größe und Komplexität die nachhaltige und zukunftsorientierte Verwaltung jeglicher Prozesse und Funktionen der Lagerlogistik. Im Vergleich zu SAP WM bietet EWM mit beispielsweise einer integrierten Materialflussteuerung oder einer Vielzahl von Standard Fiori Apps einige ergänzende Funktionen, die für Unternehmen eine innovative Lagerverwaltung und Integration angrenzender Prozesse ermöglicht.
  • Automatische Materialflusssteuerung (SAP MFS) – Mit SAP MFS in Verbindung mit SAP EWM kann die Steuerung von Logistikanlagen in SAP ERP-Systeme integriert werden. Mit dem SAP-Materialflusssystem kann ein automatisches Lager, d.h. ohne zusätzlichen Lagersteuerrechner, an SAP Extended Warehouse Management angeschlossen werden.
  • Mobile Datenerfassung – Die mobile Datenerfassung erleichtert die prozessrelevante Datenerfassung, indem Daten direkt dort erfasst werden, wo sie entstehen. Somit entfällt die Bindung an stationäre PC-Arbeitsplätze und wird durch mobile Endgeräte (z.B. Barcode-Scanner) ersetzt. Die mobile Datenerfassung mit Hilfe von z.B. SAP RF (Radio-Frequency Framework) oder SAP Fiori-Apps kann eine Vielzahl von Geschäftsprozessen, wie beispielsweise die Lagerverwaltung und Kommissionierung, so optimiert werden, dass Zeit und Kosten für die Informationsbeschaffung und -erfassung eingespart werden.
  • Fahrerlose Transportsysteme – Die Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) oder Automated Guided Vehicle (AGV) können bei der Automatisierung und Optimierung der Lagerverwaltung unterstützen. Unternehmen, die auf SAP EWM setzen, haben die Möglichkeit, solche Systeme zu integrieren und somit eine flächendeckende, SAP-gestützte Automatisierung der Lager- und Produktionslogistik zu realisieren.

KPIs in der Lagerverwaltung haben großes Potenzial dafür zu sorgen, dass Lagerprozesse optimiert werden können. Zeit- und kostenintensive Lagerprozesse, mangelnde Wertschöpfung und Redundanzen in der Lagerverwaltung sind häufig auf papierbasierte Prozesse, eine mangelhafte IT-Unterstützung der Mitarbeitenden oder offene Potenziale zur Automatisierung von Lagerprozessen zurückzuführen. Gerade Unternehmen, die bereits SAP im Einsatz haben, können durch die gezielte Erfassung und Messung von KPIs, Maßnahmen ableiten, um die Optimierung und Digitalisierung der Lagerverwaltungsprozesse voranzutreiben. Oftmals sind die notwendigen Systeme bereits im Einsatz und müssen lediglich entsprechend konfiguriert und genutzt werden.

Sie haben Fragen zur Optimierung Ihrer Lagerprozesse oder interessieren sich für Quick-Wins und Best Practices, die mit SAP in der Lagerverwaltung realisiert werden können? – Kontaktieren Sie uns gerne für einen individuellen Austausch via Mail oder sprechen Sie direkt mit einem unserer Experten.

Kostenloses Whitepaper

Auswirkungen der Digitalisierung auf die KPIs der Lagerverwaltung
Rewion Whitepaper Auswirkungen der Digitalisierung auf KPIs der Lagerverwaltung
  • Die wichtigsten Lagerkennzahlen und deren Ermittlung
  • Einflussfaktoren auf Lager-KPIs
  • Gründe für die Verfehlung von Lager-KPIs
  • Die Rolle der Digitalisierung und wie SAP in der Optimierung von Lagerverwaltungsprozesse unterstützen kann

Haben Sie Fragen?

Cedric King

Beitrag teilen:

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top