Die Ziele von Green IT

IDie Ziele von Green IT haben einen starken Zusammenhang mit den allgemeinen Ziele der Nachhaltigkeit. Oftmals werden dafür die 17 UN Sustainable Development Goals als Referenz genommen. Daraus lassen sich im Grundsatz drei Bereiche ableiten – der ökologische, ökonomische und der soziale Bereich. Viele Ziele von Green IT können diesen drei Bereichen zugeordnet werden. Für Unternehmen und Organisationen ist das wichtigste grundsätzlich immer, dass die Ziele im Einklang mit ihren Gegebenheiten, den Rahmenbedingungen und der Vision beziehungsweise Strategie sind.

Green IT Ziele im Kontext einer Organisation

Im Kontext einer Organisation touchieren die Ziele von Green IT immer wieder die fünf Bereiche Infrastruktur, Software, Hardware, Prozesse und die sozialen Aspekte. Es kann zudem vorkommen, dass Ziele sogar mehrere Bereiche gleichzeitig betreffen. Bei solchen Fällen bietet sich dann oft die Gelegenheit, durch das Erreichen der Ziele eine Art Hebelwirkung zu erlangen. Dadurch haben Maßnahmen eine weitreichendere Wirkung.

Green IT Ziele kategorisiert
Green IT Ziele im Kontext einer Organisation (Quelle: Rewion)

Was bei Zielen im technischen Bereich immer wieder vernachlässigt wird, ist der Faktor Mensch. Aus diesem Grund ist der soziale Aspekt explizit erwähnt. Um die Ziele zu erreichen, erfordert es Transformationen. Dies hat meistens zur Folge, dass kulturelle Faktoren sowie Gewohnheiten verändert werden müssen. Schlussendlich betrifft das den Menschen, welcher von Anfang an einbezogen werden muss und für den auch speziell Maßnahmen initialisiert werden müssen.

Wie kann ich Green IT Ziele definieren?

Als Grundlage für Ziele im Bereich der nachhaltigen IT gilt immer die Vision und die Strategien einer Organisation. Daher ist es wichtig, dass sich Unternehmen vor der Definierung von Zielen eine klare Basis schaffen. Dies beinhaltet mehrere Faktoren. Unternehmen müssen eine spezifische Green IT Governance entwickeln. Diese muss mit der Unternehmensvision und den daraus abgeleiteten Strategien übereinstimmen. Außerdem ist ein wichtiger Punkt hierbei, dass bereits definierte Nachhaltigkeitsstrategien einbezogen werden. Die Green IT Strategie kann in dem Fall auch als Erweiterung an die unternehmensweite Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt werden. Des Weiteren muss die Green IT Governance die gegebenen Voraussetzungen einer Organisation beachten. Dies umfasst Faktoren wie zum Beispiel die Unternehmensorganisation und die Unternehmenskultur. Diese sind relevant, um das Potenzial und die Möglichkeiten abschätzen zu können. Ein wichtiger Faktor welcher hinzu kommt, ist die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens. Insofern kann dies weitere Potenziale aufdecken und dadurch weitere Einflüsse auf die Governance haben.

Basierend auf der Green IT Governance können Unternehmen die Ziele definieren. Dabei ist es wichtig, die Ziele zu kategorisieren und in mehrere Stufen zu unterteilen. Zur Kategorisierung eignen sich beispielsweise die Bereiche aus dem vorherigen Abschnitt. Eine Aufteilung in Unterziele ist empfehlenswert, da dadurch in jeder Stufe der Detaillierungsgrad erhöht werden kann. Dies schafft ein klareres Verständnis, womit die Ziele einfacher zu erreichen sind.

Beispiele von Green IT Zielen

Betrachten wir uns ein paar Beispiele von Green IT Zielen anhand der fünf Bereichen aus dem zweiten Abschnitt. Diese Ziele verdeutlichen die erste Stufe und sind demnach sehr allgemein gehalten. Auf eine stufenweise Unterteilung der Ziele gehen wir noch ein.

Infrastruktur

  • Reduktion des Energie- und Ressourcenverbrauchs bei der Nutzung von IT und digitalen Technologien
  • Nachhaltiger und emissionsarmer Betrieb von IT-Diensten

Prozesse

  • Digitale Prozesse
  • Effiziente und effektive Prozesse
  • Beschaffung von nachhaltiger Hardware und Software

Software

  • Digitale Technologien zur Emissionsreduktion nutzen
  • Ressourcenschonende, langfristig ausgerichtete Entwicklung von Software

Hardware

  • Verringerung des Ressourcen- und Energieverbrauchs bei der Geräteherstellung
  • Gesamtheitlicher Herstellungsprozess von Hardware (Cradle-to-Cradle)
  • Recycling und energiesparende Entsorgung

Soziales

  • Soziale und faire Arbeitsbedingungen
  • Zugänglichkeit und Barrierefreiheit für digitale Technologien
  • Work/Life Balance

Wir nehmen nun das Ziel „Reduktion des Energieverbrauchs bei der Nutzung von IT und digitalen Technologien“ als Beispiel für die Definierung von Unterzielen. Daraus können Unternehmen weitere Ziele ableiten, welche unterschiedliche Geschäftsbereiche oder Geschäftsfelder betreffen. Als Beispiel:

  • Reduktion der Speichernutzung für den Geschäftsbereich XY
  • Reduktion des Energiebedarfs von Peripheriegeräten
  • Erhöhung des Auslastungsgrades der unternehmenseigenen Rechenzentren

Solche Ziele können umgehend auf Geschäftsbereiche angewendet werden und tragen direkt zur Erfüllung des Hauptziels bei. Je nach Organisationsstruktur lassen sich die Ziele natürlich noch weiter bis beispielsweise auf Team-Ebene herunterbrechen.

Bei Fragen oder Anregungen zum Thema Green IT oder Digital Sustainability stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kostenloses Whitepaper

Eine Einführung in die Green IT und was dadurch auf Unternehmen zukommt
Rewion Whitepaper Green IT

Green IT ist ein Thema, welches im Moment keine große Aufmerksamkeit besitzt. Es kann jedoch mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass sich die in kommender Zeit ändern wird. Daher ist es umso wichtiger, dass sich Unternehmen bereits frühzeitig damit auseinandersetzen.

  • Woher kommt Green IT?
  • Fakten zu IT, Digitalisierung und Konsum
  • Die Ziele von Green IT
  • Maßnahmen zur erreichen einer nachhaltigen IT

Haben Sie Fragen?

Yannick Hirt

Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on email
Share on xing
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook

Weitere interessante Beiträge

Scroll to Top